Matthias Ohler

Sonntag, 19. Juni
Tag 3
09:00 – 11:30
Workshop parallel
Abstract – Workshop parallel
Poetisch Denken - poetisch beraten (W24)

Worin besteht die Kunst poetischen Denkens? Aus dem, was unsere Grammatik uns ermöglicht, soviel Neues zu machen, damit wir als problematisch erlebte Phasen und Umstände des Lebens neu ordnen, reflektieren, befragen können und handlungsfähig werden.
Wie kommen wir zu guten und handfesten Formulierungen? Dichterische Muster und Methoden, wie Haiku, Aphorismus, Sonett, Schreiben und Denken in der 3. Person, erweisen sich als überraschend zuverlässig. Sie fördern neue Wahrnehmungen: neu Notiz nehmen davon, worum es eigentlich geht. Auch deshalb eignen sie sich für beratende Begegnungen, gerade auch digitale, und zur Selbstsupervision.
Grammatik ist Alltag in permanenter Verwendung. Dichterische Verwendungen von Sprache stellen eigen-artige Formen der Gewissheit zur Verfügung. Poetisch denken ist nützlich, wenn wir allmählich anderes alltäglich werden lassen wollen.

Matthias Ohler

M.A., Philosoph, Linguist, Systemischer Berater, Musiker.

Mitbegründer des Ludwig-Wittgenstein-Instituts. Geschäftsleiter des Carl-Auer Verlags und der Carl-Auer Akademie.

Dozent und Ausbilder in eigenen Weiterbildungsreihen sowie bei Hochschulen, Kliniken und Weiterbildungsinstituten.

Wissenschaftliche, literarische und musikalische Veröffentlichungen.

Kontakt:
info@matthias-ohler.de