«Scham-los &
Würde-voll!»

4. Hypnosystemische
Tagung in Zürich
17.–19. Juni 2022

Programm

mit Eva-Maria Albermann Peter Allemann Reinhold Bartl Évi Forgo Stefan Geyerhofer Peter Hain Birgit Hilse Ina Hullmann Peter Krummenacher Liz Lorenz-Wallacher Caroline Maroni Ortwin Meiss Matthias Ohler Gisela Perren Burkhard Peter Eva Pollani Manfred Prior Mechthild Reinhard Günter Schiepek Gunther Schmidt Delia Schreiber Christian Schwegler  Claudia Starke • Bernhard Trenkle • Claudia Weinspach • Charlotte Wirl • Silvia Zanotta

und Peter Spork: «Wie wir mit Systembiologie unseren Körper ganzheitlich begreifen.»

 

Tagungsmoderation: Ina Hullmann und Peter Hain

Ganzes Programm
Programmheft als PDF
Im Rückblick: Fotografische Impressionen der Tagung

Herzlich willkommen!

Haltung, Beziehung und Veränderungsprozesse in Therapie und Coaching hypnosystemisch zu beschreiben heisst gleichsam, sie Würde-voll zu beschreiben. Die Würdigung der Leidensgeschichten spielt dabei eine ebenso zentrale Rolle wie das «Wissen der Symptome» oder die «Würde der Veränderung».

Im Rahmen dieser 4. Hypnosystemischen Tagung wollen wir Entwicklungs- und Veränderungsprozesse in der Therapie und im Coaching nicht nur unter dem Gesichtspunkt von Gesundheit und Wohlbefinden unserer Klientinnen und Klienten betrachten, sondern auch aus der Perspektive der subjektiv empfundenen Würde. Einer Perspektive, die es uns vielleicht erlaubt, akute und chronifizierte psychische und somato-psychische «Blockaden», «Symptome» und «Störungen» noch differenzierter beschreiben und verstehen zu lernen.
Aber auch subjektiv empfundene Scham und Beschämung spielen eine nicht zu vernachlässigende Rolle im Coaching- und Therapieprozess. Gerade das Zusammenwirken abnehmender Schamgefühle mit zunehmender würdevoller Selbstwirksamkeit kann Chronifizierungen lockern, Blockaden lösen und den Weg für heilsame und integrative Veränderungsprozesse bahnen.

So könnte «Scham – los & Würde – voll!» von einer erwünschten Nebenwirkung zum wichtigsten Ziel in Therapie und Coaching avancieren. Als Menschenrecht ist die Würde unantastbar, für die mentale und psychische Gesundheit ist das (Wieder-) Erlangen von Würde unabdingbar.

Unsere international erfahrenen Referentinnen und Referenten haben die Bedeutung von Scham und Würde in Vorträgen und Workshops aufgenommen. Sie laden uns ein, ihren Perspektiven in der Arbeit mit hoch komplexen «Systemen» und «Störungsbildern» zu folgen.

Wir freuen uns sehr, Sie dabeizuhaben…
Peter Hain und das OK

«Stell Dir vor, es ist Zeit für die 4. Hypnosystemische Tagung und alle kommen wieder!»