Ortwin Meiss

Freitag, 17. Juni
Tag 1
11:20 – 12:15
Vortrag
Abstract – Vortrag
Beschämung als Machtinstrument

Scham hat etwas Existenzvernichtendes. Der sich Schämende berichtet, er könne im Boden versinken, sich auflösen, sterben vor Scham. Scham ist eine der stärksten Ängste, die Menschen kennen. Nicht verwunderlich, dass die Macht, die dieses Gefühl über den Menschen hat, von anderen ausgenutzt wird. Beschämungen werden oft bewusst und intentional inszeniert und dienen als Machtinstrument, um andere zu manipulieren, auf »Spur zu bringen« und gefügig zu machen. Ihre Inszenierung vollzieht sich im Elternhaus, in der Schule, im Büro, im Strafvollzug und in der Öffentlichkeit.
Der Vortrag bezieht sich auf die biologischen Wurzeln dieses Verhaltens und thematisiert die Methoden und Strategien , die genutzt werden, um andere zu erniedrigen, zu demütigen und zu beschämen und zeigt Möglichkeiten sich davor zu schützen.

Ortwin Meiss, Dipl.-Psych. Psychotherapeut

Website:
https://milton-erickson-institut-hamburg.de

Kontakt:
office@ortwinmeiss.de